Fire on (underneath) ice? Methan, the energy sour…

Fire on (underneath) ice?

Methan, the energy source of the future? Right now, it’s very difficult to find metanhydrate. It exists in very cold temperates or in high pressure areas. To use it, you need to melt Gashydrate. One liter gashydrate produces 164 liters methan, the only byproduct is less than half a pint of water. Interesting article about recent developments in this area

Die Zeit Gashydrat kommt im Alltag nicht vor, es existiert nur bei Eiseskälte oder unter hohem Druck. Selbst bei 50 Bar (rund 25-mal mehr als in einem Autoreifen) darf die Temperatur 5 Grad Celsius nicht übersteigen. Schmilzt ein Liter Gashydrat, dann schäumen 164 Liter Methangas heraus, zurück bleibt eine Pfütze aus 0,8 Liter Wasser. Wieso gibt es diesen scheinbar so exotischen Stoff dennoch in derart gewaltigen Mengen?

Die Böden der Tiefsee sind durchweg kälter als ein Kühlschrank, für starken Druck sorgt die hohe, darüber stehende Wassersäule. Auch tiefgefrorene Permafrostböden in Sibirien, Alaska oder Kanada enthalten Gashydrat. Methan (CH4) ist Hauptbestandteil von Erd-, Faul-, Sumpf- oder Biogas. Es entsteht, wenn Biomasse luftdicht verrottet. Seit Jahrmillionen sinken Reste von Algen und Plankton auf den Meeresgrund und verrotten im Sediment. Viel CH4 plus H2O ergibt Gigatonnen Gashydrat.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: